Magnetfeldtherapie

Wie alle Materie sind unsere Körperzellen organisiert durch elektrische Felder und Magnetfelder, die Spannungspotenziale aufbauen. Dieses energetische Potenzial sorgt dafür, dass die Zelle Nährstoffe aufnehmen und Stoffwechselabfälle wieder ausscheiden kann. Ein Absinken der energetischen Spannung führt zur Verlangsamung der Stoffwechsel-Aktivitäten. Ver- und Entsorgung der Zellen sind blockiert, was sich in Mattigkeit und Anfälligkeit widerspiegelt. Dauerhafte Spannungsarmut kann chronische Krankheiten zur Folge haben.

Bei der Magnetfeldtherapie wird ein Magnetfeld, dessen Frequenz genau auf die Eigenfrequenz der betroffenen Körperzellen eingestellt ist, an den Körper bzw. die betroffene Körperregion herangeführt. Die elektrische Spannungsversorgung wird reaktiviert.

Die Magnetfeldtherapie kann zur Anwendung kommen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Nacken- und Muskelverspannungen, Neuralgien und Gelenkerkrankungen, bei Lungenerkrankungen, Infekten und stoffwechselbedingten Erkrankungen.